Aerocool Syclone

   
 


 

 

Home

Reviews

=> Der Ultimative Sleevetest

=> Lian Li Expansion Kits

=> Aerocool Syclone

=> Lancool K1

=> NZXT Whisper

=> NZXT Avatar Gaming Mouse 2600 DPI

=> Lancool K7C

=> Gigabyte Poseidon

=> Xigmatek Thors Hammer

=> NZXT Beta

=> NZXT Panzerbox

Umbau einer Xbox 360

Benchtable

Wasserkühlung

Gästebuch

Kontakt

Impressum

Counter

 


     
 

Review/Erfahrungsbericht Aerocool Syclone

Ich bedanke mich schonmal vorrab bei Caseking, die mir das Gehäuse für diesen Test zur Verfügung gestellt haben.

 

Aerocool Syclone black Midi

 

 



  • Inhaltsverzeichnis:

  1. Einleitung
  2. Technische Daten
  3. Lieferumfang
  4. Äußeres Erscheinugsbild
  5. Inneres Erscheinungsbild/ Montage
  6. Luftkühlung
  7. Wasserkühlung
  8. Fazit

_________________________________________________________________________

1. Einleitung


Miditower sind in Deutschland und in anderen Ländern mittlerweile Standard geworden, sodass imer mehr Gehäuse auf den Markt präsentiert werden. Unter anderem ist Aeroccol ein Hersteller von Miditowern und PC Zubehör wie Lüfter, Lüftersteuerungen etc.. Aerocool ist einer der mit führenden Towerhersteller auf der Welt und hat auch bei dem neuen Aerocool Syclone Gehäuse neue Maßstäbe gesetzt.
Dieses Gehäuse, welches eine unverwechselbare Front und ein damit verbundenes futuristisches aussehen hat, möchte ich euch im nachfolgenden gerne vorstellen.

Das Gehäuse kann gut als Gamercase verwendet werden, es hat viele nette Features die an eine andere Welt denken lassen. Das Design besticht allein durch die markante Front, ohne die das Gehäuse nicht so auffällig wirken würde. Das äußere Aussehen ist entscheidend und das stimmt hier mal wieder. Aerocool bietet 3 Varianten an, eine rote, graue und schwarze, die rote und schwarze ist innen schwarz, die graue innen grau um hier den verschiedenen Farben Stimmigkeit zu geben.
Man ist mit knapp 80 Euro dabei und hat schönes Gehäuse.
Es gibt insgesamt 3 verschiedene Farbkombinationen zur Auswahl, Rot, Grau und Schwarz.
Ich teste in diesem Bericht die schwarze Version.


                                                                                     x               

2. Technische Daten

  • Maße: 200 x 430 x 440 mm (BxHxT)
  • Material: 0,6mm SECC
  • Formfaktor: , ATX, m-ATX
  • Lüfter:
    - 1x 120mm Rückseite
    - 1x 140mm Seitenteil
  • Laufwerksschächte:
    - 4 x 5.25" extern
    - 1x 3,5" (external); 1x 3,5" (intern)
    - 5x 3.5" (HDD)
  • Erweiterungsslots: 7
  • I/O-Ports: 2x USB 2.0; Kopfhörer, Mic; 1x e-SATA

3. Lieferumfang

Im Lieferumfang befinden sich neben dem eigentlichen Gehäuse viele Kleinteile die man benötigt um festplatten un Laufwerke montieren zu können.
Ein Speaker zum montieren ist ebenfalls im Lieferumfang.
Außerdem eine bebilderte Anleitung zum leichten Einbau.



Rechts im Bild die Festplattenmontageschienen, links im Bild die Laufwerksklemmen undoben im Bild einmal die Anleitung und Schrauben für das Mainboard etc.


Oben kann man den Speaker erkennen un darüber ein Halter fü Schlösser, um das Innenleben vor Diebstahl zu schützen.




4. Äußeres Erscheinungsbild


Die Front des Gehäuses besteht komplett aus Plastik oder Kunstoff mit Mesh. Die Front sieht schlicht zudem aber auch futuristisch aus. Es ist eine Fronttür vorhanden, mit der Aufschrift "Syclone", die die Laufwerke verschwinden  und so ein einheitliches Bild entstehen lässt. Die Fronttür wird durch 2 Magnete oben und unten gehalten, ist sehr robust und lässt sich leicht öffnen und schließen. Die Front hat außerdem links und rechts unten passend zu den Aussparungen an den Seitenteilen mit dem Schriftzug "Star Cruiser", die ebenfalls aus Kunstoff bestehen, jeweils 2 Turbinen mit integrierter blauer Beleuchtung. Zudem istes optional möglich im vorderen Bereich einen 120mm Lüfter zu installieren.
Das Gehäuse hat ein Toppanel welches auch an "Kiemen" bei Fischen erinnert oder sogar an Luftdurchlässe für Turbinen, auch hier ist es Kunstoff mit 2 USB Schnittstelle, 1 Audio und 1 Mirkofon Buchse, sowie einer ESATA Schnittstelle.
Aerocool hat das Top Panel passend zur Front gestaltet.

Das linke Seitenteil hat Aerocool mit einem Window, einem Fenster und einem transparenter 140mm Lüfter versehen, um hier optimale Kühlleistung zu ermöglichen. Der Lüfter hat vier Löcher und kann individuell mit LED´s bestückt werden kann. Optional ist es hier möglich einen 120mm Lüfter einzubauen, Borhungen sind dafür vohanden.

Das Window lässt so auch Einblicke nach Innen erlauben.
Die Seitenteil sind jeweilsmit 2 Rändelschrauben, auch Thumbs Screws genannt, befestigt.

Der Körper des Gehäuses ist aus Stahl und wurde Innen sowie Außen im eleganten Matt Schwarz gehalten.

Der Powerbutton befindet sich oben im Top Panel. In der Front befindet sich eine Rote LED, die en Ladestatus der Festplatte anzeigt. Der Resettaster befindet sich hinter der Fronttür und ist in silber gehalten.
Der "RÜCKEN", also die Rückseite des Gehäuses bietet Platz für ATX Netzteile und einem 120mm Lüfter. Im Unter Bereich sind weitere Lutschlitze um eine bessere Kühlung zu gewährleisten. Die Slotblenden und die ATX Mainboardblende ist in silber gehalten. Es befinden sich insgesamt 7 Erweiterungsslots im hinteren Bereich.

Wenn man das Gehäuse auf den Kopf stellt, dann fallen einem gleich die dicken Gummistandfüße auf die dazu da sind,das Gehäuse gut zu entkoppeln und so verhindern, das Geräusche nach außen getragen werden (Vibrationen werden verinngert).













Power Taster mittig oben

Power Taster

Anschlüsse:2x USB,1x Audio, 1x Mikrofon, 1x ESATA



Seitenteil mit Aufschrift "STAR CRUISER"





Auch ein Rücken kann entzücken *g*




5. Inneres Erscheinungsbild/ Montage
Das Gehäuseinnere sieht ebenfallswie schon mal erwähnt schwarz aus, getreu dem Motto "BLACK is BEAUTIFULL"

Es bietet Platz für ATX Mainboards und MATX Mainboards, für beide Varinanten sind Mainboardtraybohrungen vorhanden.  Im Inneren lassen sich 2 120 mm Lüfter installieren, einmal einer im hinteren Bereich zum rausblasen und einmal einer im vorderen Bereich, zum reinblasen, des Gehäuses. Der Lüfterplatz im vorderne Bereich dient ausschließlich der Kühlung der Festplatten.

Im hinteren Bereich ist bereits ein montierter Aerocool Lüfter in schwarz vorhanden.

Ein besonderes Schmankerl ist der umgedrehte Festplattenkäfig, der ein leichtes demontieren (mittels Plastikschienen im Lieferumfang erhalten) der Festplatten ermöglicht. Der Mainboardtray hat zudem Löcher oder besser gesagt Ausschnitte, die dazu dienen, elegantes Kabelmanagment zu gewährleisten.

4 Laufwerke finden in den 5,25 Zoll Schächten Platz.
1x 3.5 intern für Floppy
5 Festplatten finden intern ihren Platz.

Der Innenraum ist somit gut aufgeteilt und bietet dennoch ausreichend Kühlung mittels der eingebauten Lüfter.









6. Luftkühlung

Der Einbau einer Lüftkühlung, ist sehr einfach, da auschließlich Luftkühlung verbaut wird hier mal ein Foto.

Es passt alles wunderbar hinein, die Kabel habe ich extra nicht versteckt, da man so sehen kann wie viel Platz doch tatsächlih vorhanden ist..



Hier sieht man auch sehr schön wie das mitgelieferte Zubehör verwendet und im verbauten Zustand aussieht.

Es lässt sich alles ohne Schrauben montieren, Klick System ist hier der Begriff. Somit ein leichtes Laufwerke zu entfernen und wieder zu verbauen.

Mit größeren Mainboards hat man einen etwas kleiner Spalt (Loch) um die Kabel zu verstecken, aber es geht dennoch sehr gut und ist auch sehr praktisch.

7. Wasserkühlung

So jetzt wollte ich euch mal zeigen, wie doch eine Wakü, sprich Wasserkühlung in diesem Gehäuse aussieht.

Verbaut wurde ein Dualradiator. Hier die Bilder, auch sehr schön das Kabelmanagment.







8. Fazit


Mein persönliches Fazit ist, das es Aerocool wieder geschafft hat ein schickes Gehäuse auf den Markt zu bringen. Das Gehäuse besticht allein durch sein Aussehen, welches an eine andere zeit erinnert, Zukunftsorientiert. Es bietet viel Platz und auch genügend Kühlung. Die Funktionen sind allesamt sehr nett und die verbauten Gimmicks, beleuchtet Turbinen in der Front, sind sehr nett und lassen das Gehäuse in den Abstunden aufleuchten.
Ich finde, das das Preis/ Leistungsverhältnis hier stimmt, das Gehäuse ist gut verarbeitet und komplett in schwarz lackiert worden. Es sind viele Extras im Lieferumfang, die das montieren der Komponenten ohne Schraubendreher oder Zange ermöglichen.
Besonders überrascht hat mich die Fronttür. die Verarbeitung im Allgemeinem, nichts wackelt oder klappert, scharfe Kanten konnte ich auch nirgends finden, im großen und ganzen von Aerocool sehr gut verarbeitet. Nun gibt es aber doch einen kleinen Nachteil und zwar passen Grafikkarten mit einer Länge von 28 cm nicht in das Gehäuse hinein, Grafikkarten mit einer Länge von 25 cm passen jedoch ohne Probleme in das Gehäuse.

Aerocool hat da wieder ganze Arbeit geleistet und ich kann das Gehäuse nur weiter empfehlen.

copyright by Case 2009

 
 

Heute waren schon 2 Besucher (8 Hits) hier!