NZXT Beta

   
 


 

 

Home

Reviews

=> Der Ultimative Sleevetest

=> Lian Li Expansion Kits

=> Aerocool Syclone

=> Lancool K1

=> NZXT Whisper

=> NZXT Avatar Gaming Mouse 2600 DPI

=> Lancool K7C

=> Gigabyte Poseidon

=> Xigmatek Thors Hammer

=> NZXT Beta

=> NZXT Panzerbox

Umbau einer Xbox 360

Benchtable

Wasserkühlung

Gästebuch

Kontakt

Impressum

Counter

 


     
 

Hallo liebe Leute

Heute möchte ich nun mein neustes Review vorstellen. Es handelt sich hierbei um das NZXT Beta Gehäuse.

Ich möchte mich schonmal im Vorfeld für die Bereitstellung des Testmusters an Caseking bedanken. Vielen Dank und einen netten Gruß an Caseking.



Erfahrungsbericht/Review NZXT Beta



Inhaltsverzeichnis:

1. Einleitung
2. Technische Daten
3. Lieferumfang
4. Äußeres Erscheinungsbild
5. Inneres Erscheinungsbild/ Montage
6. Festplattenmontage / Einbau
7. Hardwareeinbau
8. Fazit
9. Projekthinweis

1. Einleitung

NZXT ist ein führender Hersteller von Computer Zubehör, aber auch Gehäuse gehören zu Ihrem Fachgebiet. NZXT stellen hochwertige Stahl oder Alu Gehäuse her. Mit dem NZXT Beta haben Sie wieder einmal bewiesen, dass auch Stahl sehr gut verarbeitet werden kann. Das ist nicht bei allen NZXT Gehäusen der Fall. Die Panzerbox ist ein Gehäuse mit hohen Ansprüchen und hat schon jetzt einen sehr guten Käuferstatus. Mittlerweile sind die NZXT Gehäuse für jeder man, ob LAN Gänger oder einfach der PC Modder schlecht hin. Für jeden hat NZXT Gehäuse geschaffen um so eine breite Masse von Kunden ansprechen. NZXT hat sich sehr gut auf dem deutschen Markt etabliert und bietet einiges an Computer Komponenten an.

2. Technische Daten

* Maße: 200 x 430 x 500 mm (BxHxT)
* Material: Stahl
* Gewicht: 7,28 kg
* Farbe: Schwarz
* Formfaktor: ATX; M-ATX
* Lüfter:
1x 120 mm (Front, blue LED)
2x 120 mm (linkes Seitenteil, optional)
1x 120 mm (Rückseite, optional)
* Laufwerksschächte:
4x 5,25 Zoll (extern)
5x 3,5 Zoll (intern)
* Erweiterungsslots: 7
* I/O Panel:
2x USB 2.0
1x eSATA
1x je Audio IN/OUT


3. Lieferumfang

Im Lieferumfang des NZXT Beta, befindet sich einmal das Gehäuse selber, gut verpackt und mit Styropor jeweils an den Seiten im Karton geschützt, zusätzlich ist das Gehäuse, dann noch mit einer Plastikhülle abgedeckt.



Desweiteren befindet sich ein kleiner Flyer im Lieferumfang, der auf die Internetpräsenz von NZXT hinweist, um dort weitere Informationen oder aber das Handbuch runterladen zu können.



Hier der eigentliche Lieferumfang:

Von Links nach Rechts angefangen:

- Montageklammern für die 5,25 Zoll Laufwerke
- Montageklammern für 3,5 Zoll Laufwerke
- Schrauben, Abstandhalter und Speaker
- Festplattenmontageschienen


Dieses Zubehör ermöglicht bei den Festplatten, bei den 5,25 und 3,5 Zoll Laufwerken, eine Werkzeugfreie Montage.




Im nachfolgenden werde ich nun das Aussehen des Gehäuses näher beschreiben.


4. Äußeres Erscheinungsbild


Das NZXT Beta sieht schlicht aus, es erinnert leicht an ein Transformers, wenn man von vorne auf die Front schaut, hier wurden Plastikverstrebungen eingefügt, um das Gehäuse ein wenig von anderen Gehäusen abzuheben. Die komplette Front selber ist aus hochwertigem Kunststoff gefertigt. Die 5,25" Laufwerksblenden sind aus Meshgitter gefertigt und sorgen dafür, das das Gehäuse so noch optisch hochwertiger wirkt. Die Laufwerksblenden sind allesamt mit Staubschutz versehen, um ein schnelles verstauben die Gehäuse inneren zu vermeiden. Hinter der Kunststofffront verbirgt sich ein 120mm Lüfter, der das Gehäuse mit Frischluft versorgt. Auch hier wurde daran gedacht vor dem Lüfter noch einen Staubschutz anzubringen. Zudem befindet sich oberhalb des Gehäuses auf der rechten Seite, der aufgedruckte Schriftzug "NZXT".





Die 5,25 Zoll Laufwerksblenden incl. Staubschutzfilter. Diese sind mit ein wenig Geschick entfernbar.



Hier kann man schön die Kunststoffverstrebungen erkennen, hinter diesen ist ein Staubfilter, leider nicht entfernbar. Der Power und Rezentester ist blau beleuchtet, sowie der Frontlüfter auch blau beleuchtet ist.





120mm Lüfter in der Front



Kommen wir nun zum Top Panel. Das Top Panel beinhaltet oben das I/O Panel, mit folgenden Anschlüssen:
2x USB 2.0, 1x eSATA, 1x je Audio IN/OUT




Die Seitenteile des Beta´s sind schlicht gehalten und von außen, sowie von innen schwarz lackiert.
Das linke Seitenteil hat 2x 120mm Lüfter Plätze, um die Grafikkarte bzw. die komplette Hardware mit Frischluft zu versorgen, so wird verhindert, das sich die Hardware zu sehr erhitzt. Hier sind keine Lüfter vormontiert. Ideal vielleicht auch für einen Dualradiator.




Die Seitenteile selber sind mit Schrauben befestigt, wobei das linke Seitenteil mit den Lüfteraussparungen mit Rändelschrauben, den sogenannten Thumb Screws befestigt ist. Das ermöglicht eine kinderleichte und schnelle Demontage, wenn man mal schnell an die Hardware möchte.




Der Rücken kann auch punkten. Und zwar, sind wie hier bei jedem NZXT Gehäuse, Wasserkühlungsvorbereitungen getroffen worden und zwar sind auch hier Schlauchdurchführungen vorhanden, die es ermöglichen jede Art von Wasserkühlung einzubauen. Zudem ist im hinteren Bereich des Gehäuses noch ein optionaler Lüfter Platz vorhanden, hier kann ein 120mm Lüfter verbaut werden.



Es können bis zu 7 Erweiterungskarten verbaut werden, die Slotblenden sind hier der Optik wegen, in Meshgitter.



Im nachfolgenden möchte ich gerne das Innere des Gehäuses näher erläutern.

5. Inneres Erscheinungsbild

Das Gehäuse innere ist NZXT sehr gut gelungen, da sich die Kabel eines Netzteils optimal verlegen lassen durch die Aussparungen im Mainboardtray, das kommt dem Gehäuse zu gute und auch sonst ist das Platzangebot reichlich. So befindet sich im vorderen Bereich der Festplattenkäfig in den man viele Festplatten unterbringen kann mittels der Festplattenschienen, mehr dazu unter Punkt 6. Vor dem Festplattenkäfig befindet sich der schon angesprochene 120mm Lüfter, der Frischluft rein bläst und die Festplatten abkühlt.






Die Aussparungen im Mainboardtray für Kabelmanagment, besseres Kabelverlegen.



Weiter oben befinden sich dann jeweils die Laufwerkschächte, für Lüftersteuerungen oder Laufwerke. Darunter befindet sich ein 3,5 Zoll Schacht für Diskettenlaufwerke.



Auch hier ist dank Halteklammern eine Werkzeuglos Montage möglich.



Im hinteren Bereich des Gehäuses befindet sich der schon angesprochene 120mm Lüfter Platz, hier lassen sich nach Belieben die unterschiedlichsten Lüfter in der Größe 120mm installieren.
Am besten ist dies, wenn man den Lüfter raus blasend montiert, da so von vorne bis hinten ein optimaler Luftstrom gewährleistet ist.




Im folgenden möchte ich den Festplattenkäfig näher erläutern.

6. Festplattenmontage und Einbau

Die Festplattenmontage ist relativ einfach, so werden einfach die Einschubplatten jeweils links und rechts, da wo auch die Schraubenlöcher der Festplatte sind hinein geklemmt und dann einfach in den Gehäusefestplattenkäfig hineingeschoben. Schnell und einfach.







7. Hardwareeinbau

Der Hardwareeinbau gestaltet sich recht einfach, Abstandhalter für das Mainboard einschrauben, Mainboard auflegen und festschrauben.

Festplatten in die Halter einschieben und alles mit den Netzteilkabelnverbinden.

Hier dienen die Aussparungen im Tray für mehr Spaß beim verlegen der Kabel, sodass diese nicht mehr all zu sichtbar für einen selber sind.


!!!!!!Es passen alle erhältlichen Grafikkarten in das NZXT Beta Gehäuse rein.!!!!!!





8. Fazit

Das NZXT Beta ist ein sehr solides Stahlgehäuse, das für einen Marktpreis von ~50 Euro sehr günstig ist. Im Gegensatz zu anderen Gehäuse dieser Preisklasse, weiß das Gehäuse zu überzeugen, so ist ein schwarzer Innenraum und diverse Lüfter plätze Standard. Optional gibt es noch verschiedene weitere Versionen, sozusagen Komplettsets mit CPU Kühler oder aber nur Lüftern.
Das Gehäuse hat für mich einen positiven Eindruck hinterlassen, alleine schon weil das Gehäuse aus Stahl ist und komplett schwarz ist, nicht nur außen, sondern auch innen. Kein störendes Grau mehr, und der Preis ist durchaus gerechtfertigt.
Gute Qualität, hier zum kleinen Preis.


Viel Spaß beim Lesen wünsche ich

Grüße

 
 

Heute waren schon 1 Besucher (2 Hits) hier!